Kevelaer, Konzert- und Bühnenhaus, den 16. und 17. Mai 2022: lebhafte Fachtagung

Kevelaer, Konzert- und Bühnenhaus, den 16. und 17. Mai 2022: lebhafte Fachtagung “Sexuelle Aufklärung: die Kunst der Vermittlung”,

über Sexualität, Intimität, Beziehungen und sexuelle Aufklärung im leben von Menschen mit geistiger Behinderrung, durch Ellen Suykerbuyk und Erik Bosch aus den Niederlanden.

 

Eine sehr lebendige Tagung, kurzweilig, praxisnah. Eine Tagung mit Implementierungschancen. Eine Tagung in einem sehr schönen, grossen Raum mit gutem Catering. Ein Tagung die viele Implementierungschancen bietet im Team, in der Organisation.
So lautet die Feedback in Europa. Und das macht Spass. 

 

Möchtest du deine Arbeitsfreude (noch) mehr erhöhen?. Das ist möglich! Fange bitte an mit Sexualaufklärung! Was man dann nicht mitmacht, man glaubt es nicht! Aber wirklich: man bedenkt es nicht, es passiert….. 

Du kannst viel, sehr viel weiterleiten an Klienten. Die bekommen mehr Eigenregie und du hast viel Spass. Sehr der Mühe wert! (Fragen darüber? Ich habe E-mail: secretariaat@bosch-suykerbuyk.nl Erik Bosch).
Und du kannst viel weiterleiten an Kollegen. Auch schön!

Zum Beispiel:

  • Weiß Freia, wie sie sich selbst befriedigen kann?
  • Wann fängt man an mit sexueller Aufklärung? 
  • Peter hört nicht auf zu masturbieren. Wie betreut man so etwas?
  • Jan, autistisch, hat eine Freundin. Wie betreut man ihn auf sexuellem Gebiet?
  • Was versteht man unter einer liebevollen Beziehung?
  • Sexualaufklärung, wie sollte sie erteilt werden: Schritt für Schritt, methodisch,  systematisch?
  • Wie kann man jemand lernen sich besser zur Wehr zus eten?

 

Einige Ziele:

Am Ende dieser beiden Tage 

  • sind sich die TeilnehmerInnen über die Wichtigkeit einer deutlichen, von allen vertretenen Ansicht und einer positiven Grundhaltung in Bezug auf Sexualität bewusst;
  • wissen die TeilnehmerInnen, wie man einen sexuellen Hilfebedarf mit der Methodik des hermeneutischen Kreises verdeutlichen kann (wir gehen mit dieser Methode in die Tiefe in Bezug auf Sexualität).
  • haben die TeilnehmerInnen eine deutliche Vorstellung, wie man am besten sexuelle Aufklärung vermittlen kann;
  • verstehen die TeilnehmerInnen den Zusammenhang zwischen sexueller Aufklärung und sexuellem Missbrauch;
  • kennen die TeilnehmerInnen mehrere konkrete Aufklärungsmaterialien
  • können die TeilneherInnen viel weiterleiten im Team, in der Organisation. Und das macht Spass. Was kann man weiterleiten? Sich selbst!

Ort:
Konzert- und Bühnenhaus Kevelaer, Bury-St.-Edmunds-Str. 5, 47623 Kevelaer.

Kosten:
390 Euro für diese zweitägige, lebendige Tagung (wenn Sie eine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer haben, sonst kommt 21 % Steuer dazu).
In diesem Preis sind enthalten: eine interessante zweitägige Fachtagung, Tagesverpflegung, eine Mappe mit Artikeln und Arbeitsmaterial. Ihr kommt gerne mit mehr als 3 Personen? Dann können wir einen interessanten Rabatt anbieten! Gerne eine E-Mail: secretariaat@bosch-suykerbuyk.nl Danke! (Erik).

Anmeldung:
Bitten senden Sie eine E-Mail an “Bosch & Suykerbuyk Trainingscentrum”: secretariaat@bosch-suykerbuyk.nl  mit Name(n), Umsatzsteuer-Identifikationsnummer und mögliche Fragen. Wir freuen uns auf einen Kontakt mit Ihnen.

Erik Bosch und Team,
Alles ist Beziehung

 

Sehen wir uns in Kevelaer? Ellen und ich freuen uns auf viel Humor und Ernst!
Herzliche Grüße,
Erik Bosch.

 

 

Erik Bosch (Heilpädagoge) und Ellen Suykerbuyk (Sexuologin) arbeiten als Autor(in), Trainer(in) und Berater(in) in der sozialen Arbeit in Europa und auf den Antillen. Sie haben 17 Bücher zu den Bereichen Grundhaltung, Begegnung, professionelle Kommunikation, Aufklärung, Sexualität, Missbrauch, Tod und Sterben sowie moralische Dilemmata herausgebracht. 

Ellen und Erik veranstalten Fachtagungen, Inhouse-Schulungen für (sehr) große Gruppen bei Euch in Euer Organisation. Sie entwickeln Spiel- und Lernmaterialien, insbesondere für Menschen mit geistiger Behinderung. Ellen und Erik waren bis 2015 Geschäftsführer(in) einer Tagesstätte für Menschen mit geistiger Behinderung mit interessantem Verhalten (Ein Inklusionsprojekt). Ambulantes Betreutes Wohnen gehörte auch dazu. Das hat viel Spass gemacht.
Ab 2015 ist Erik auch Kinderbuchautor. Das Motto seiner Fachbücher: „Es ist normal verschieden zu sein“ bearbeitet er jetzt in seinen „Sophiechen“, eine Kinderbuchreihe. Warum? Er möchte gerne das Kinder, Eltern, Großeltern und Lehrkräfte auch nachdenken über die Vielfalt des Lebens. In Deutschland erschienen: „Sophiechen und das Geheimnis des Froschs“ und „Sophiechen und die Zuckerbäuchlinge“. Er arbeitet jetzt an „Sophiechen und Fischmann“ (beinahe fertig).

Ellen und Erik haben einen Laden in Arnhem, wo auch einige Menschen arbeiten, die autistisch denken.

Das Motto von Ellen und Erik in ihrer Arbeit: Alles ist Beziehung“.

 

Wir wünschen euch viel Freude und Arbeitsfreude, morgen auch!.

www.bosch-suykerbuyk.info

Handy Erik: 0031 6 20428185, e-mail: e-bosch@cistron.nl