Teamtag für Führungskräfte.

Zweitägige Teamtagung für Führungskräfte: ”Drei professionelle Methoden womit die Arbeitsfreude steigert!”, durch Erik Bosch aus den Niederlanden. Eine Inhouse-Schulung oder eine Schulung in Arnheim (“Bosch & Suykerbuyk Trainingscentrum”).

 

Führungskräfte können/müssen viel weiterleiten. Das hat mit Qualitätsmanagement zu tun. Sie sollten auch ihren Mitarbeitern helfen (noch) methodischer zu arbeiten. Denn die Mitarbeiter sind Fachleute. Und die Führungskräfte sind Fachleute. Sie müssen viel weiterleiten.

Diese Tagung ist eine anregende, lebhafte, interaktive Tagung für ein kleines Team von Führungskräften die (noch) mehr Arbeitsfreude entwickeln möchten. Die Führungskräfte werden während dieser Fachtagung auch eingeladen gut nach zu denken über Ihre Position. Könnte man diese Position (noch mehr) verstärken? 
Welcher Einfluss können wir/möchten wir als Führungskräfte ausüben? Und warum? Wie tun wir das? Machen wir das auch methodisch (bewusst, systematisch, zielgerichtet, ohne an Spontaneität zu verlieren; ja, wir sind Fachkräfte! (Nicht?).  
Was treibt uns? Was macht unser Leben/unsere Arbeit (noch mehr) lebenswert?
Kennen wir unsere Qualitäte und die Qualitäte der Kolleginnen – professionell gesehen – gut genug? Sind wir als Führungskräfte auch “ein Team”? Benutzen wir unsere gegenseitige Qualitäte? Ergänzen wir einander? Kennen wir einander – professionell gesehen – gut (genug)? Was genau ist ein professionelles Team?
Was möchten wir/wollen wir an unsere Mitarbeiterinnen weitergeben? Wie machen wir das als Coach?
Und: kennen wir den Klient – professionell gesehen – gut genug? Sind wir Interpretierkünstler? Wie interpretiert man methodisch?

Während dieser Tagung werden wir drei hilfreiche Methoden kennen lernen und werden wir damit üben. Es haldelt sich um professionelle Methoden. Diese Methoden lassen sich gut umsetzen in den eigenen Teams oder in die ganze Organisaton. Man bemerkt direkt die Auswirkung.

  1. “Verstehen wir einander? Über professionell kommunizieren”. Die Hüte von de Bono, ein wegweisender Teambuildingsmehanismus. Dieser Mechanismus ist einfach, schnell und sicher und erhöht die Arbeitsfreude, so lautet die Feedback, auch in Deutschland. Die Methode ist einfach zu implementieren. Mit dieser Methode steht der Mitarbeiter im Mittelpunkt.
  2. Die Methodik des hermeneutischen Kreises. Seid Ihr Interpretierkünstler? Kennen wir den Klient – professionell gesehen – gut genug? Kennen wir seinen Hilfebedarf? Alles steht oder fällt natürlich mit der Grundhaltung. Wir lernen einen Betreuungsstill kennen gerichtet auf einem niedrigen sozial-emotionalen Niveau, ohne kleinkindisch zu tun…. Im Gegeentiel. Alles ist Beziehung. Beziehungen kann man verbessern. Mit dieser Methode steht der Klient im Mittelpunkt.
  3. Die Methode der Lebensqualität. Diese Methode ist sehr schnell und einfach in Teams zu implementieren und erhöht die kritische Selbstreflexion. Man reflektiert auf sich selbst und auf Klienten. Mit dieser Methode stehen Mitarbeiter und Klient im Mittelpunkt.

Übrigens, diese drei Methoden erfordern und bearbeiten überhaupt kritische Selbstreflexion. Und das macht Spass. Denn die kritische Selbstreflexion ist der wichtigste Grundhaltungsaspekt.

Es gibt auch eine eintägige Variante dieser Teamtagung. Dann geht es “nur” um professionelle Kommunikation: “Verstehen wir einander? Professionell kommnizieren mit den Hüten von de Bono
Herzliche Grüsse von Erik Bosch, ich freue mich sehr darauf euch zu begegnen und mit euch aus zu tauschen.

 

Der Trainer, Entertrainer, Entertainer Erik Bosch
Erik Bosch (Heilpädagoge) arbeitet als Autor, Trainer, Berater und Konfliktmanager in der sozialen Arbeit in Europa. Er hat 17 Bücher zu den Bereichen Grundhaltung, Begegnung, professionelle Kommunikation, Aufklärung, Sexualität, Missbrauch, Tod und Sterben sowie moralische Dilemmata herausgebracht. 
Er veranstaltet Fachtagungen und Inhouse-Schulungen, für große bis sehr große Gruppen. Und jetzt auch für (sehr) kleine Gruppen. Er entwickelt mit Ellen Suykerbuyk (Sexuologin) Spiel- und Lernmaterialien, insbesondere für Menschen mit geistiger Behinderung. Zusammen mit Ellen war er Geschäftsführer einer Tagesstätte und ambulantes betreutes Wohnen für Menschen mit geistiger Behinderung und interessantem Verhalten. 
Seit 2015 ist er auch Kinderbuchautor. Erschienen sind in Deutschland bis jetzt: „Sophiechen und das Geheimnis des Froschs“ und „Sophiechen und die Zuckerbäuchlinge“. Motto dieser Kinderromane: „Es ist normal verschieden zu sein!“ Hauptmotto von Erik Bosch: „Alles ist Beziehung“.